Kreislaufstillstand/Wiederbelebung mit AED
Kleine Retter schon im Kindergarten

Pflasterführerschein & Juniorhelfer

Je früher Kinder in Erster Hilfe geschult werden, desto selbstbewusster werden sie. In einem gemeinsamen Projekt mit den Erziehern und Erzieherinnen bringen wir den Kindern spielerisch bei, wie sie im Notfall reagieren müssen.

Projekt Pflasterführerschein

In Deutschland beherrscht nur ein Drittel der Bürger Erste Hilfe. Dabei kann jeder Mensch Erste Hilfe lernen, und zwar schon ab dem Kindergartenalter. Hierfür hat der ASB einen Ordner zur "Ersten Hilfe für Kita-Kinder" entwickelt. Mit dem didaktischen Material zum Pflasterführerschein wollen wir auch die Kleinsten ans Helfen heranführen.

Der ASB zeigt sich durch die Implementierung des Projektes

Der hochwertige Ordner mit Schuber enthält Methoden, Spiele und illustrierte Geschichten von „Arnold dem Rettungsbären". Alle Materialien sind zusätzlich auf einem USB-Stick gespeichert. Die Materialien leiten Erzieherinnen und Erzieher an, mit Kindergartenkindern zum Beispiel das Absetzen eines Notrufs spielerisch zu üben.

Da Erste Hilfe auch die Verhütung von Unfällen umfasst, widmet sich das Lehrmaterial ebenfalls folgende Themen:

  • Notruf
  • Prävention von Unfällen 
  • Insektenstiche 
  • Bewusstlosigkeit
  • uvm.

Zum Abschluss des Projektes, besuchen wir Ihren Kindergarten mit einem unserer Rettungstransportwagen (RTW), um den Kinder die Angst vor dem Rettungsdienst zu nehmen. So können sie spielerisch das Fahrzeug erkunden und auch das Blaulicht einmal ausprobieren.

Der ASB hat die Erste-Hilfe-Box zusammen mit seinem Jugendverband, der Arbeiter-Samariter-Jugend, zum Jahr der Ersten Hilfe im ASB im Jahr 2015 entwickelt und ist somit der Vorreiter für die Frühausbildung von Kindern in Erster Hilfe. 

Zielgruppe:
Kindergärten mit dem Projekt Kinder in Erste Hilfe stark zu machen. Die ErzieherInnen erhalten vom ASB alle notwendigen Unterlagen und üben in einer Arbeitsgruppe die Erste Hilfe mit den Kindern. 

Zeitumfang:
Mehrere Wochen in Form einer AG
(interne Zeitplanung bleibt dem Kindergarten überlassen)
 

Projekt Juniorhelfer

Unser Ziel ist es, die Kinder für Gefahren zu sensibilisieren und Ihnen die Möglichkeit zu geben, sicheres Verhalten zu erlernen und zu verinnerlichen. Somit behandeln wir nicht nur erste Schritte in der Ersten Hilfe, sondern gehen auch intensiv auf die Bereiche Prävention und Gesundheiterziehung ein.

Passiert dennoch ein Unfall, sollten die Kinder wissen, wie man helfen kann. Nach dem Motto „Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein“ zeigen wir den Kindern Unfallgefahren auf und führen sie kindgerecht an das Thema „Erste Hilfe“ heran. Insbesondere geht es auch darum, bei den Kindern das Bewusstsein dafür zu wecken, dass jeder helfen kann, Hemmschwellen werden abgebaut und der Schritt vom Zuschauer zum Helfer ist getan.

Alle Lektionen werden sowohl theoretisch besprochen als auch praktisch geübt.

Die Kinder erwerben dadurch nicht nur eine positive Grundeinstellung zum Helfen, sondern werden auch sensibilisiert für den eigenen Körper.

So kann sich das Erlebnis „kleiner Notfall“ sogar auf die Entwicklung des Kindes positiv auswirken. Das Kind wird selbstbewusster, die Angst vor dem Helfen wird geringer. Die Grundsteine für die Zivilcourage werden gelegt.


Spielerisch erlernen die Kinder Grundlagen, wie:

  • Notruf 
  • Kleine Wundversorgung
  • Stabile Seitenlage
  • Umgang mit der Rettungsdecke
  • uvm.

Zielgruppe:
Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter
ASB-AusbilderIn kommt vorbei 

Zeitumfang:
1,5 bis 2 Stunden
(einmalige Schulung in Vorbereitung auf die Grundschule)

 

Bei Fragen zum Projekt Juniorhelfer klicken Sie gerne hier!