Damals wie heute Die Geschichte des ASB

Im Jahre 1888 legten sechs Berliner Zimmerleute mit dem von ihnen organisierten "Lehrkursus über die Erste Hilfe bei Unglücksfällen" den Grundstein für den heutigen Arbeiter-Samariter-Bund. Arbeiter sollten fortan eigenständig Verunglückte in Werkstätten und Betrieben versorgen können.

Der ASB in Mönchengladbach, den Kreisen Viersen und Kleve

Eine Kolonne des Arbeiter-Samariter-Bundes wurde bereits im Dezember 1926 / Januar 1927 in Rheydt gegründet. Ende 1929 hatte die Kolonne bereits 31 Mitglieder.
Die ASB Kolonne Viersen (Gründung unbekannt) hatte im selben Jahr 6 Mitglieder. Diese Mitgliederbestände sind leider die einzigen Überlieferungen aus dieser Zeit.

Wahrscheinlich wurden dann, in den Wirren des vergangenen Jahrhunderts, die ASB Kolonnen in Mönchengladbach und Viersen verboten.Der Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband NW e.V. Ortsverband Rheydt Mönchengladbach wurde dann am 03.02.1974 wieder neu gegründet.

Im November 1974 wurde der erste Krankentransportwagen in Dienst gestellt. Nach einer kommunalen Neuordnung 1976 wurde der Ortsverband in OV Mönchengladbach umbenannt, im gleichen Jahr wurde mit dem Fahrdienst für Menschen mit Behinderung begonnen.

Bis 1990 wurde in Wickrath, Rheindahlener Straße, noch eine Unterkunft des ehemaligen 2ten regionalen Katastrophenschutz-Zuges in einer ehemaligen Rettungswache betrieben.

Im Januar 1990 wurde mit dem Aufbau unserer Sozialstation in den ehemaligen Fabrikräumlichkeiten begonnen.
Dies war der Auftakt für den Aufbau weiterer sozialer Dienste z. B. den MobilenSozialen-Diensten, danach folgte das Tagespflegehaus sowie die Begegnungsstätte.

Der Krankentransport des öffentlichen Rettungsdienstes wurde 1992 unter Leitung der Feuerwehr eingebunden.
Durch eine öffentliche Ausschreibung 2002 wurde der Bereich an zwei andere Leistungserbringer vergeben und somit aufgelöst. Die bis dato alle eingebundenen Hilfsorganisationen wurden dabei z.T. nicht mehr berücksichtigt.

Im November 1998 wurde der bis dahin als ASB Landesverband NW e.V. Ortsverband Mönchengladbach geführte Verband rechtlich selbstständig als ASB Regionalverband Mönchengladbach/Viersen e.V.

Heute:

Im Kreis Viersen arbeiten wir mit unseren Partnern unter dem Dach der ASB/gemeinsam gemeinnützige GmbH Ambulanten Dienste, Viersen, zusammen.Das Vereinsgebiet erstreckt sich über die Stadt Mönchengladbach und deren Randbereiche, die Kreise Viersen und Kleve.
Ein breit gefächertes Dienstleistungsportfolio zielt auf die Menschen in der Gesellschaft ab, die einen akuten Hilfebedarf aufweisen.

Wir bieten unseren Gästen Plätze in unserer Tagespflege an, sodass diese solange wie möglich in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung verbleiben können.

Die Hausnotrufsysteme bieten zusätzliche Sicherheit rund um die Uhr, sowohl Zuhause wie auch außer Haus.

Der Bereich des Ambulant Betreuten Wohnens für Menschen mit psychischen Erkrankungen und Suchterkrankungen gibt den Klienten täglich Hilfe zur Selbsthilfe.

Eine Begegnungsstätte, in Kooperation mit der Stadt Mönchengladbach ins Leben gerufen, rundet unsere Dienstleitung für alle Menschen mit ihren jeweiligen unterschiedlichen Hilfebedarfen ab. Projektiert wurden in diesem Zusammenhang die aufsuchenden Hilfen bei Personen ü65 zur Verhinderung psychiatrischer Erkrankungen bzw. zu deren Linderung.

Weitere satzungsgemäße Aufgaben sind die Breitenausbildung, die Unterhaltung einer Einsatzeinheit des Katastrophenschutzes, der Rückholdienst von verletzten oder erkrankten Personen aus dem Ausland in enger Zusammenarbeit mit dem ASB Bundesverband sowie die Erbringung von sanitätsdienstlichen Leistungen bei Veranstaltungen. Die Notfallrettung und der qualifizierte Krankentransport sind ein weiterer wichtiger Teil unserer Aufgaben.Neuerdings fliegen wir auch – der ASB hat seit 2020 eine Drohneneinheit. Technik, Spaß und modernes Equipment sind für den ASB keine Fremdworte.

Der ASB Niederrhein e.V. ist im Rahmen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr ein verlässlicher Partner der Ordnungsbehörden vor Ort.

Seit September 2018 haben wir nun unsere eigene Jugendvertretung im ASB RV Niederrhein e.V. Die Arbeiter-Samariter-Jungend Niederrhein (ASJ) wird, in Bezug auf unsere ehrenamtlich Engagierten, die Zukunft unseres Verbandes sein.

Wir freuen uns auf die Zukunft!

Von den Anfängen 1888 hin zu einer der größten Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen heute

Als am 28. November 1884 auf dem Gelände der märkischen Eiswerke in Erkner beim Bau einer großen Lagerhalle eine 40 Meter lange Seitenwand einstürzte und drei Zimmerleute unter sich begrub, waren dieses Unglück und zahlreiche andere schwere Unfälle in jener Zeit Anlass für den Zimmerpolier Gustav Dietrich und fünf seiner Kollegen, praktisch orientierte Erste-Hilfe-Kurse zu organisieren. Ihre Idee war, dass Arbeiter zukünftig eigenständig verletzte Kollegen versorgen konnten.

Mehr über die bewegte und bewegende Geschichte der Samariter*innen erfahren Sie in der ASB-Chronik.

Zum Blick in die ASB-Geschichte

Blick ins ASB-Geschichtsbuch